Neymar erzielt gegen Sevilla erstes Freistoß-Tor für den FC Barcelona

Mit einem perfekt ausgeführten Freistoß (siehe Video) hat Neymar am Wochenende beim Ligaspiel in Sevilla (2:2) seine kleine persönliche Durststrecke beendet und zudem sein erstes Freistoß-Tor im Trikot des FC Barcelona erzielt. Der Treffer des 23-jährigen war der 42. für den FC Barcelona und das erste Freistoß-Tor seit dem 9. Mai 2014 (mit Brasilien beim Länderspiel gegen Kolumbien).

Sein Freistoß am Samstag war der fünfte, den in der Primera División geschossen hat, womit er auf eine durchaus sehenswerte Trefferquote von 20% kommt.

Erste Torvorlage seit drei Monaten

Der Brasilianer war auch an dem zweiten Tor des FC Barcelona durch Lionel Messi beteiligt. Seine Vorlage auf den Argentinier, der sein 34. Saisontor erzielte, war seine erste seit knapp drei Monaten (24. Januar). In den darauffolgenden 13 Spielen war er ohne Assist geblieben. Von den 37 Torvoralgen, die Neymar bei Barca bisher gegeben hat, hieß der Torschütze bei einem Drittel (12) Leo Messi.

 

Neymar rückt auf Platz 5 der ewigen Torjägerliste Brasiliens auf

Brasilien hat gestern das erste Testspiel des Jahres erfolgreich absolviert. Gegen Frankreich gewann die Seleçao mit 3:1 (1:1) und feierte damit den siebten Sieg im siebten Spiel unter dem neuen Coach Carlos Dunga. Neymar erzielte in der Neuauflage des WM-Endspiels von 1998 in der 57. Minute das vorentscheidende Tor zum 2:1. Der 22-jährige beendete damit seine kleine Durststrecke von drei Spielen ohne Torerfolg (alle mit dem FC Barcelona).

Das Tor von Neymar war sein 43. für die A-Nationalmannschaft wodurch er nun auf den fünften Platz der historischen Torschützenliste Brasiliens rückte. Diesen teilt er sich mit Jairzinho und Rivellino. Allerdings benötigte Neymar für seine 43 Tore gerade mal 61 Spiele während Jairzinho seine 43 Treffer in 101 Spielen erzielte. Rivellino benötigte gar knapp doppelt so viele Spiele (120) wie der Stürmerstar des FC Barcelona.

Vor Neymar liegen nur noch Romario (56 Tore), Zico (66), Ronaldo (67) und Pelé (95).

Neymar begrüßt 25-millionste Museumsbesucher

Neymar-Museumsbesucher

Vor ein paar Monaten besuchten Àlex Jiménez und seine beiden Söhne Estanis und Dídac das Museum des FC Barcelona. Sie waren die 25-millionsten Besucher des Museums seit seiner Einweihung im Jahr 1984 und konnten als solche in den Genuß einiger Präsente kommen. Unter anderem hatten sie Gelegenheit, ihr Idol, den Brasilianer Neymar Jr. persönlich zu treffen. Neymar empfing die beiden Söhne sowie ihren kleinen Bruder, Damià am gestrigen Donnerstag. Alle vier ließen sich im Neymar-Trikot mit ihm fotografieren. Außerdem durften sie ihm einige Fragen stellen. Der 23-jährige Stürmer unterschrieb zudem ein großes Plakat, welches die drei als 25-millionste Museumsbesucher bestätigt und das sie als Erinnerung mit nach Hause nehmen durften.

Neben dem Treffen mit dem brasilianischen Superstar durften der Vater und seine drei Söhne einen exklusiven Besuch im Camp Nou machen und betraten dort den Rasen, wo sie ein paar Bälle spielten. Außerdem besuchten sie die Umkleidekabine der ersten Mannschaft und erhielten Jubiläumstrikots.

Foto via fcbarcelona.com

Weltfußballer-Wahl: Neymar bekam nur von einem Spieler die volle Punktzahl

Amerikanisch-Samoa-Neymar-Weltfussballer-Wahl

Am Montag wurde in Zürich Cristiano Ronaldo als Weltfußballer des Jahres 2014 ausgezeichnet. Der Portugiese erhielt 37,66% aller Stimmen und setzte sich damit klar gegen die beiden anderen Finalisten, Lionel Messi (15,75%) und Manuel Neuer (15,72%), durch. Für Ronaldo war es die dritte Weltfußballer-Trophäe seiner Karriere und die zweite in Folge.

Neymar, einer der 23 Kandidaten auf die Auszeichnung, landete bei der Wahl auf dem siebten Platz. Er bekam 2,21% aller Stimmen der 209 wahlberechtigten Nationaltrainer, Kapitäne und Journalisten. Ein Blick auf die Ergebnisse der Wahl zeigt, dass der 22-jährige Brasilianer gerade mal von sechs Personen die volle Punktzahl (5) erhielt.

Vier dieser sechs Personen waren Trainer, darunter der Coach der brasilianischen Nationalmannschaft, Carlos Dunga, einer war Journalist und einer Kapitän. Bei dem einzigen Spieler handelte es sich um Luvu Rafe Talalei aus Amerikanisch-Samoa, derzeit Platz 200 von 209 der FIFA-Weltrangliste. Kurioserweise hat die Fußball-Nationalmannschaft von Amerikanisch-Samoa bis heute den Rekord „die höchste Niederlage einer Fußball-Nationalmannschaft“ inne: Am 11. April 2001 verlor sie mit 31:0 gegen das Team von Australien.

Übrigens: Neymar durfte als Kapitän der brasilianischen Nationalmannschaft ebenfalls an der Wahl zum Weltfußballer teilnehmen. Über seine Punkte freuten sich sein Teamkollege Lionel Messi (5), Arjen Robben (3) und Cristiano Ronaldo (1).