Navigieren / suchen

6:1-Sieg gegen PSG: Neymar glänzt beim „Wunder von Barcelona“

Der FC Barcelona hat im Achtelfinal-Rückspiel gegen Paris Saint-Germain mit 6:1 gewonnen und in einem der denkwürdigsten Spiele der Champions-League-Geschichte das geschafft, was noch nie einem Team zuvor gelungen war: einen 0:4-Rückstand aus dem Hinspiel zu drehen. Die historische Aufholjagd wird den Fans als „das Wunder von Barcelona“ im Gedächtnis bleiben. In einem Spiel, in dem Superstar Lionel Messi mal ausnahmsweise mal nicht Dreh- und Angelpunkt, übernahm Neymar die Verantwortung und trug mit seinen beiden Toren innerhalb der 88. und 90. Minute maßgeblich zum Erfolg der Katalanen bei. Auch am entscheidenden Tor von Sergi Roberto, in der fünften Minute der Nachspielzeit, war der Brasilianer als Vorlagengeber direkt beteiligt.

Tor nach drei Minuten: Barça mit Traumstart

Der FC Barcelona ging in die Partie mit dem Wissen, mindestens vier Tore schießen zu müssen, um das Ergebnis aus dem Hinspiel zu egalisieren, und dementsprechend druckvoll war der Start. Das machte sich dann auch direkt bezahlt, gingen sie doch bereits nach drei Minuten durch einen Kopfballlupfer Luis Suárez in Führung.

Video: 1:0 durch Luis Suárez (3′)

In der 17. Minute verfehlte ein herrlicher Distanzschuss von „Ney“ nur knapp das Tor von Kevin Trapp. Von den Gästen, die im Hinspiel noch eine Glanzleistung hingelegt hatten, war im Camp Nou so gut wie gar nichts zu sehen. Symptomatisch für das schlechte Spiel war das 2:0 kurz vor der Halbzeit, bei dem Layvin Kurzawas Rettungsversuch per Oberschenkel unglücklich im eigenen Tor landete.

Mit 2:0 ging es in die Halbzeitpause, die Hälfte der Hausaufgaben war aus Sicht Barças erledigt. Und auch die zweite Halbzeit startete gut für die „Blaugrana“. Nach einem Foul von Meunier an Neymar, versenkte Messi den Elfmeter zum 3:0 im Tor.

Cavani trifft, Barcelona benötigt drei weitere Tore

Doch, als alles nach einem Spaziergang für die deutlich überlegenen Hausherren aussah, erzielte Edison Cavani in der 62. Minute das 3:1 und damit das so wichtige Auswärtstor der Pariser, Barcelona benötigte aufgrund der doppelt zählenden Auswärtstore nun drei weitere Treffer, eine Verlängerung war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr möglich.

Neymar: zwei Tore und eine Vorlage in sieben Minuten

In der Schlussphase, als niemand mehr mit einem Wunder rechnete, überschlugen sich dann die Ereignisse. In der 88. Minute traf Neymar per herrlichem Freistoß, nur drei Minuten später versenkte er einen Elfmeter, bevor der eingewechselte Sergi Roberto nach Flanke von Neymar das 6:1 erzielte und damit die unglaubliche Aufholjagd perfekt machte. Der Brasilianer war, wenn man den provozierten Elfmeter, der zum 3:0 führte, berücksichtigt, an vier der sechs Barcelona-Tore direkt beteiligt!

Mit einem globalen Ergebnis von 6:5 (0:4 im Hinspiel in Paris und 6:1 im Camp Nou) steht das Team von Luis Enrique nun im Viertelfinale, das am 17. März (12 Uhr) in Nyon in der Schweiz ausgelost wird. Die Hinspiele werden am 11. und 12. April, die Rückspiele eine Woche später, am 18. und 19. April, ausgetragen.

Respeita nossa história, entendeu ? 😂🤙🏽

A post shared by Nj 🇧🇷 👻 neymarjr (@neymarjr) on

Hinterlasse einen Kommentar

Name*

E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)

Webseite

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.