Archiv der Kategorie: News

Anlässlich der Marke von 100 Spielen im Trikot des FC Barcelona, die Neymar am 3. Oktober gegen den FC Sevilla (1:2) erreichte, hat der Klub auf seiner Website eine eigens dem Jubiläum gewidmete Rubrik eingerichtet. In dieser Rubrik finden sich die wichtigsten Statistiken zu den 100 Pflichtspielen von Neymar sowie Videos der besten Tore und Szenen (siehe unten).

Das wichtigste davon haben wir für euch in diesem Beitrag zusammengetragen.

Gewonnene Titel

Für die 100 Spiele benötigte Neymar zwei Jahre. Im Jahr 2013 wechselte der damals 21-Jährige vom FC Santos nach Barcelona. In diesen zwei Jahren hat der brasilianische Nationalspieler fünf Titel gewonnen: den Spanischen Supercup 2013, die spanische Meisterschaft 2015, den Pokal 2015, die Champions League 2015 und den europäischen Supercup 2015.

Seit seinem Pflichtspieldebüt am 18.08.2013 hat Neymar 58 Tore erzielt, das letzte war vor etwas mehr als einer Woche gegen Sevilla. Obwohl Neymar traf, blieben die drei Punkte in Sevilla liegen, Barça verlor nämlich mit 1:2. Eine seltene Konstellation, denn mit Neymar auf dem Spielfeld haben die Katalanen 74% ihrer Spiele (74) gewonnen. In elf Spielen gab es ein Unentschieden bei 15 Niederlagen.

Die 100 Spiele von Neymar im Detail

Von den 100 Spielen bestritt Neymar 87 von Beginn an, 13 Mal wurde er eingewechselt. Insgesamt kommt „Ney“ auf 7.663 Spielminuten, mit folgender Aufteilung: 4.849 in der Liga, 1.981 in der Champions League, 712 in der Copa Del Rey und 121 im spanischen Supercup.

Die Bilanz in den vier Wettbewerben ist folgende:

Liga BBVA, 65 Spiele: 49 Siege - 6 Unentschieden - 10 Niederlagen
Champions League, 24 Spiele: 17 Siege - 3 Unentschieden - 4 Niederlagen
Copa Del Rey, 9 Spiele: 8 Siege - 1 Niederlage
Spanischer Supercup, 2 Spiele: 2 Unentschieden

Die 58 Tore von Neymar im Detail

58 Tore hat Neymar in 100 Spielen erzielt, die meisten davon (35) in der spanischen Liga. 14 Mal traf in der Champions League, acht Mal im Pokal und ein Tor erzielte er im spanischen Supercup. In elf der 100 Spiele traf er mehr als einmal. Genauer gesagt erzielte er zwei Hattricks (je einen in der Liga und Champions League) sowie neun Doppelpacks (4x Liga, 2x Champions League, 3x Pokal).

Nicht nur als Torschütze half er seinem Team. Auch das Vorbereiten von Toren liegt ihm, verwandelten doch seine Teamkollegen (allen voran Messi und Suárez) 18 seiner Pässe in Tore.

Top5-Tore

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL1FpT2VqTjExMUY4IiB3aWR0aD0iNjUwIiBoZWlnaHQ9IjM2NiIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

Top-5 Tricks

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL2xNYlNZX25VUEI0IiB3aWR0aD0iNjUwIiBoZWlnaHQ9IjM2NiIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

Neymar ist zweifelsohne einer der Fußballer, die am aktivsten in den sozialen Netzweken unterwegs sind und seit Jahren in dieser Beziehung eine Referenz. So ist er zum Beispiel laut einer Statistik aktuell der Fußballspieler mit den meisten Fans auf der Bilder-Plattform Instagram (zu seinem Profil). Nun ist ein neues Ranking erschienen, demzufolge Neymar die brasilianische Persönlichkeit mit den meisten brasilianischen Followern auf Instagram ist. Die Schauspielerin Bruna Marquezine, die ex-Freundin Neymar, belegt in diesem Ranking kurioserweise Platz zwei.

Wisst ihr übrigens, welches der vielen Instagram-Bilder von Neymar das mit den meisten Likes ist? Es ist das folgende, auf dem der Stürmer des FC Barcelona neben seinem Sohn David Lucca zu sehen ist. Es wurde im Juli 2014 veröffentlicht und hat bisher 1,6 Millionen Likes erhalten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://instagram.com/p/qr94ULRtsU/

Übrigens, die Persönlichkeiten mit den meisten Followern weltweit sind laut dem Ranking folgende:

@taylorswift https://instagram.com/taylorswift
@kimkardashian https://instagram.com/kimkardashian
@beyonce https://instagram.com/beyonce
@selenagomez https://instagram.com/selenagomez
@arianagrande https://instagram.com/arianagrande

Europas Fußballer des Jahres: Neymar fehlt unter den Top-Drei

Zwei Wochen bevor am 27. August im Rahmen der Auslosung der Gruppenphase der Champions League in Monaco Europas Fußballer des Jahres 2015 mit dem Europas Fußballer des Jahres mit dem UEFA Best Player in Europe Award ausgezeichnet wird, hat der europäische Fußball-Verband die Top-Drei benannt.

Nachdem bislang noch zehn Akteure für die Auszeichnung in Frage kamen, sind nun nur noch Lionel Messi, Luis Suárez und Titelverteidiger Cristiano Ronaldo übrig geblieben, unter denen der Sieger ermittelt wird.

Etwas überraschend nicht in die letzten Drei geschafft hat es Neymar, mit dem eigentlich anstelle von Suárez gerechnet worden war. Aus gutem Grund, denn in seinem zweiten Jahr beim FC Barcelona präsentierte sich der Kapitän der brasilianischen Nationalmannschaft deutlich verbessert und kam auch statistisch auf starke Werte. In der Primera Division gelangen Neymar in 33 Einsätzen 22 Tore und neun Vorlagen, während der 23-Jährige in der Champions League mit zehn Treffern in zwölf Partien sogar noch eine bessere Quote aufwies, allerdings nur auf einen Assist kam. Nichtsdestotrotz war Neymar einer der herausragenden Akteure der letztjährigen Königsklasse und entschied nicht von ungefähr das Finale gegen Juventus Turin mit dem 3:1 kurz vor Schluss zugunsten seiner Mannschaft.

Letztlich bleiben Neymar, der vorige Saison zudem in der Copa del Rey in sechs Spielen sieben Tore erzielte, aber noch viele Jahre um sich diese Auszeichnung und vielleicht eines Tages auch den Titel des Weltfußballers zu sichern. Für den UEFA Best Player in Europe Award gibt es mit Neymars kongenialen Barça-Kollegen Messi ohnehin einen klaren Favoriten, gegen den wohl auch Suárez und Ronaldo das Nachsehen haben werden.

Neymar: „Möchte nicht Messi übertreffen, sondern meinen eigenen Weg gehen“

Neymar-Interview-Globo

Neymar hat sich in einem kürzlich mit SporTV (Globo) durchgeführten Interview zu diversen aktuellen Themen geäußert – unter anderem zu der  Weltfußballer-Wahl, Lionel Messi sowie der im Herbst beginnenden WM-Qualifikation. Wir haben die wichtigsten Passagen für euch zusammengetragen.

Auf die Weltfußballer-Wahl angesprochen, stellte der brasilianische Superstar klar, dass es nicht seine Absicht sei, den viermaligen Weltfußballer, Lionel Messi, zu übertreffen.

„Ich möchte nicht Messi übertreffen. Ich möchte meinen eigenen Weg gehen, die Sachen tun, die ich bisher getan habe, Titel holen und Ziele erreichen. Ich möchte nicht jemanden übertrumpfen, ich möchte nicht besser sein als jemand bestimmtes. Ich möchte nur besser sein als ich selbst“, so der 23-Jährige.

„Gegen Messi zu spielen ist schlecht“

Ein weiteres Thema, auf das Neymar angesprochen wurde, war die anstehende WM-Qualifikation. Konkret wurde Neymar auf das dritte Qualifikationspiel angesprochen, bei dem Brasilien auf Argentinien und somit auf Messi trifft: „Messi ist ein klasse Spieler, gegen ihn zu spielen ist nicht gut, es ist schlecht. Aber ich werde alles Mögliche tun, um zu gewinnen. Es wird ein schwieriges Spiel werden, aber die Wahrheit ist, dass alle Spiele schwer sein werden„, so der Kapitän der Seleção.

„Es wird eine schwierige WM-Qualifikation“

Neymar wird die beiden ersten WM-Qualifkationsspiele – gegen Chile und Venezuela – nicht bestreiten können, da er bei der Copa America im Juni für vier Spiele gesperrt worden war und zwei davon noch absitzen muss. Somit wird die Partie gegen Argentinien – und gegen Messi – auch gleichzeitig Neymars Debüt bei WM-Qualifikation sein. „Es wird eine heiß umkämpfte Qualifikation, die Teams sind gut vorbereitet. Ich glaube, dass wir aufpassen müssen, viel trainieren und konzentriert sein müssen, um uns mit Brasilien zu qualifiziern“, so Neymar über die Chancen Brasiliens, eine erfolgreiche Qualifikation zu absolvieren.

„Für mich ist Druck sowas wie ein Verbündeter“

Auf die Frage, ob es nicht ein ungeheurer Druck sei, Kapitän einer Nationalmannschaft zu sein, die als einzige fünf Weltmeistertitel gewonnen hat, jedoch gleichzeitig derzeit eine schwierige Phase durchmacht, antwortete Neymar, dass Druck für ihn so etwas wie ein Verbündeter sei: „Ich bin nicht ein Typ, dem Druck auf den Magen schlägt. Ich sehe den Druck eher als eine Art Freund, ich stelle ihn an meine Seite, um mich zu beruhigen und wohl zu fühlen. Ich weiß, dass es eine große Verantwortung ist, Kapitän zu sein, die Nummer 10 zu tragen. Aber es gefällt mir. Ich mag die Verantwortung, den Druck und Fußball zu spielen“.

Neymar erzielt gegen Sevilla erstes Freistoß-Tor für den FC Barcelona

Mit einem perfekt ausgeführten Freistoß (siehe Video) hat Neymar am Wochenende beim Ligaspiel in Sevilla (2:2) seine kleine persönliche Durststrecke beendet und zudem sein erstes Freistoß-Tor im Trikot des FC Barcelona erzielt. Der Treffer des 23-jährigen war der 42. für den FC Barcelona und das erste Freistoß-Tor seit dem 9. Mai 2014 (mit Brasilien beim Länderspiel gegen Kolumbien).

Sein Freistoß am Samstag war der fünfte, den in der Primera División geschossen hat, womit er auf eine durchaus sehenswerte Trefferquote von 20% kommt.

Erste Torvorlage seit drei Monaten

Der Brasilianer war auch an dem zweiten Tor des FC Barcelona durch Lionel Messi beteiligt. Seine Vorlage auf den Argentinier, der sein 34. Saisontor erzielte, war seine erste seit knapp drei Monaten (24. Januar). In den darauffolgenden 13 Spielen war er ohne Assist geblieben. Von den 37 Torvoralgen, die Neymar bei Barca bisher gegeben hat, hieß der Torschütze bei einem Drittel (12) Leo Messi.