WM 2018: Neymar rechtzeitig in Form – Brasilien hofft auf den sechsten Titel

Neymar Brasilien

Neymar Brasilien (Foto: © Frazão/Agência Brasil / CC BY 3.0 br / via Wikimedia Commons)

Ob Brasilien das historische 1:7-Debakel im Halbfinale der Heim-WM 2014 gegen Deutschland vermieden hätte, wenn Neymar nicht beim 2:0-Erfolg im Viertelfinale gegen Kolumbien verletzt ausgeschieden wäre, wird sich nie klären lassen. Unbestritten aber war das Fehlen der Superstars eine enorme Schwächung für die Selecao und es ist durchaus nachvollziehbar, dass viele Brasilianer darin den Knackpunkt für das Halbfinal-Aus sehen.

Umso größer waren die Sorgen rund um die brasilianische Nationalmannschaft, als Neymar Ende Februar im Trikot von Paris St. Germain einen Mittelfußbruch erlitt und sogar operiert werden musste. Zu diesem Zeitpunkt war noch offen, ob es der 26-Jährige zur WM 2018 schaffen würde. Nach langem Bangen atmete ganz Brasilien aber am Sonntag auf. Im Testspiel gegen Kroatien wurde Neymar zur Pause eingewechselt und feierte nach über drei Monaten Zwangspause sein Comeback – und was für eines! 24 Minuten war Neymar auf dem Platz, als der exzellente Techniker seine ganze Klasse zeigte und nach einem Zuspiel von Philippe Coutinho mit einer sehenswerten Einzelaktion zur 1:0-Führung traf. Später legte Roberto Firmino noch das 2:0 gegen eine hochgewettete und fraglos stark besetzte kroatische Auswahl nach, doch das Thema schlechthin war natürlich Neymar, der die brasilianischen Hoffnungen auf den sechsten WM-Titel und ersten Triumph seit 2002 in Japan und Südkorea nährte.

Video: Tor von Neymar vs Kroatien

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=_Jiy71y-wQg

In Gruppe E mit der Schweiz, Serbien und Costa Rica

Generell stimmt die Entwicklung der letzten beiden Jahre sehr zuversichtlich. Nach dem blamablen Aus in der Vorrunde der Copa America 2016 trat Tite die Nachfolge des entlassenen Carlos Dunga als Nationaltrainer an und führte die Mannschaft direkt in die Erfolgsspur. Nach noch eher durchwachsenen neun Punkten aus den ersten sechs Spielen löste Brasilien als erstes Land nach Gastgeber Russland das WM-Ticket. Die ersten neun Qualifikationsspiele unter Tite gewann die Selecao allesamt und wurde letztlich mit zehn Punkten Vorsprung auf das zweitplatzierte Kolumbien Sieger der Südamerika-Qualifikation. Neymar gelangen auf dem Weg nach Russland in 14 Einsätzen sechs Tore, die durch die sieben Treffer von Gabriel Jesus noch getoppt wurden. Insgesamt ist das fast traditionell in Nike-Trikots spielende Brasilien auch ohne den kurzfristig verletzt ausgefallenen Dani Alves individuell deutlich stärker besetzt als noch vor vier Jahren und in Gruppe E mit der Schweiz, Serbien und Costa Rica klarer Favorit auf Platz eins. Gleich im ersten Spiel geht es gegen die Schweiz, die von den meisten Experten als zweitstärkstes Team der Gruppe gesehen wird. Auf wm-2018-fussball.de findet ihr den kompletten Brasilien WM 2018 Spielplan. Einen Ausrutscher sollte man dann tunlichst vermeiden, denn dem Tabellenzweiten droht schon im Achtelfinale das Duell mit Deutschland, sollte der Titelverteidiger seine Gruppe F gewinnen. Fürchten freilich müsste sich Brasilien vor diesem Aufeinandertreffen nicht, ist die Revanche für das WM-Debakel doch im März mit einem 1:0-Testspielsieg in Berlin gelungen.

Ob es am Ende für den ganz großen Wurf reicht, wird vermutlich auch von Neymar abhängen, der gerade in engen Spielen den Unterschied ausmachen könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.